Playstation VR

      Playstation VR

      Nachdem Rocko ja einen kleinen Bericht wollte, dachte ich mir jetzt, dass ich den kurz als Thema einstelle.

      Es war für mich meine erste VR Erfahrung bis heute, ich kenne also Occulus nicht und auch keine andere VR Systeme. Mein erstes Spiel war Batman VR und es hat mich einfach weggehauen. Die Grafik ist leider sehr verwaschen bei denVR Spielen, da merkt man die fehlende Power der PS4 einfach. Der Screen der Playstation VR ist auch wie ein alter Röhrenfernseher. Wer die VR Screens nicht kennt: Der Bildschirm ist mit einem Art "Fliegengitter" übersät, was aber laut Internetberichten bei allen Brillen so ist und die Playstation VR hätte hier den besten Screen. ich kann es nicht beurteilen, weil ich die anderen ja nicht kenne.

      Ich versuche es hier spoiler frei zu halten in dem Thread, daher gehe ich nicht zu tief ein auf die Spiele. Trotz der oben genannten Schwächen, ziehen die Spiele einen voll rein. Es ist einfach Hammer! Bei Batman ist das 3D Warner Brothers Logo, was schon cool aus sah mit den Wolken die dran vorbei flogen, aber sobald es verschwindet, steht man als Batman auf dem Dach eines Hochhauses, vor dem leuchtenden Batsymbol und man hat einfach nur Gänsehaut! Der Blick auf Gotham, man sieht seinen eigenen Batgürtel und mit der Playstation move kann man seine Hände sehen und getrennt von einander bewegen. Ist man mit den Spieleinstellungen fertig geht es auch schon los und man startet als Bruce Wayne! Das Spiel hat mich wirklich einfach umgehauen und meine Frau und Kumpels ebenso. Es handelt sich hierbei um ein Rätselspiel und nicht um ein Actionspiel, was es perfekt für Einsteiger macht, denn es gibt keine Motion Sickness!

      Die Demodisk gibt auch einen guten Eindruck von den restlichen Spielen die es zum Release gab. Bei Drive Club hat es knapp 6 Sekunden gedauert, da hätte ich mich beinahe Übergeben. Ich musste in der ersten Kurve bereits die Augen schließen, damit der Kopf sich nochmal einstellen kann und nicht ohnmächtig wird :D
      Ich bin dann schweißgebadet das Rennen fertig gefahren, musste aber danach das Spielen einstellen, weil mir echt übel war. Man soll solche Spiele immer mal kurz Spielen, damit der Körper sich daran gewöhnt. Mein Kumpel hat sich gestern reingesetzt ins virtuelle Auto, meinte kurz "Oha, das ist schon etwas schwieriger" und ist dann direkt auf Platz 1 gefahren. Es kommt also auf die Person an und Motion Sickness ist nicht Garantiert!

      Ich könnte jetzt noch auf mehrere Spiele eingehen, aber ich denke die Beschreibungen hier reichen, um einen Eindruck wieder zu geben. Bitte habt hier keine falschen Erwartungen an die Dauer der Spiele, die Dinger sind in 1-2 Stunden durch!

      Mein Fazit: Das ist für mich definitiv die beste Errungenschaft der letzten 15 Jahre, denn so einen Spaß hatte ich wirklich ewig nicht mehr und das trotz der schwachen Grafik und trotz des seltsamen Fliegengitter Screens! Ob ich die PS4 Pro kaufe, weiß ich noch nicht, denn ich würde hier gerne sehen, wieviel besser das aussieht. Aktuell glaube ich nicht, dass es hier viel besser werden kann, für den Preis und es reicht aber auch schon aktuell wie es ist!
      Hab jetzt auch die Pro plus VR Brille und grad die ersten Runden Playroom VR gespielt. Nachdem ich die Brille richtig eingestellt hab, was schon etwas tricky ist beim ersten mal, gings los. Und ich bin wirklich begeistert. Das Erste was man mit der Brille sieht ist eine riesige Leinwand, wie im Kino. Dann Spiel gestartet und so mal sorichtig geflasht worden :)
      Die Rundumsicht ist der Hammer, das VR Game macht fun. Man kommt sich vor wie als wenn man ins Mario Land gefallen ist^^
      Ich werd mal weitere Games antesten wenn mir nicht mehr so schwummerig ist. Gewöhnung bedarf das auf jeden Fall.
      Aber darauf hab ich über 30 Jahre gewartet und ich bin nicht enttäuscht worden. Da wird in den nächsten Jahren bestimmt noch so einoges in Sachen Vr auf einen zu kommen :)
      Hab jetzt Ausgiebig ein paar Stunden gespielt:

      Zum Thema Brille: Bin positiv überrascht. Das Headset sitzt auch mit Brille perfekt und es stört kein bischen. Hätt ich nicht erwartet. Wie Hagen schon andeutete kommts da aber aufs Gestell drauf an.

      Was Spiele betrifft vertrage ich verschiedene Genres unterschiedlich. Driveclub VR löst bei mir innerhalb weniger Minuten Übelkeit aus. (Wers kennt: der beste Vergleich ist das Gefühl das man kriegt wenn man Stundenlang eine Bergstraße fährt)

      Das Jump'n run von Playroom VR hat mich weggefegt. Ist zwar rein spilerisch nichts besonderes, aber die andere Perspektive zieht einen da richtig rein.

      Dann gabs noch so ein Mecha Tournament game, auch mit netten Effekten, aber von der Steuerung her war es etwas verwirrend

      Rush of Blood: Hat mich beeindruckt. Horror und VR gehen Hand in Hand und in dieser Demo sieht man das wunderschön. Möcht ich mir die Vollversion holen

      Resident Evil 7 Demo: Auch hier ein Schauererlebnis was alles gewesene in den Schatten stellt.

      EVE Valkyrie: Hat mich auch beeindruckt. Weltraumshooter in VR werden hoffentlich noch mehr kommen.

      Hab außerdem noch den Miku Hatsune Konzert Viewer getestet. auch ein ganz nettes Erlebnis.

      Das größte Manko in VR ist für mich aber dass alles so unsauber aussieht. (Stufeneffekt). und bei manchen Lichtverhältnissen kann man die Pixel erkennen. Stört unterm Strich jetzt aber nicht all zu sehr


      Das neue Tomb Raider geht wie ich gelesen hab auch mit VR Brille. Hab das Spiel auch schon bei den Weihnachtsangeboten im Store gekauft....ber noch nicht angetestet. Werds mir wohl für den Weihnachtsurlaub übrig lassen.
      Weiss nicht wie weit die Rush of Blood Demo geht, aber ab dritte Level wirds richtig heftig.