Nintendo NX: Laut Gerücht aus drei Modulen, Leistung angeblich weit hinter Playstation 4

      Nintendo NX: Laut Gerücht aus drei Modulen, Leistung angeblich weit hinter Playstation 4

      Angebliche Foxconn-Mitarbeiter haben unlängst detaillierte Informationen über die Nintendo NX enthüllt. Schenkt man den Daten glauben, besteht die Konsole aus ingesamt drei Modulen - einer Basisstation, einem Handheld und einem Performance-Teil. Leistungstechnisch ordnet sich die Konsole laut Gerücht weit hinter der regulären Playstation 4 ein.

      Nachdem die Playstation 4 Pro und Slim detailliert vorgestellt wurden und auch die Xbox Scorpio Konturen angenommen hat, ist Nintendos NX immer noch eine große Unbekannte. Nicht so für die Gerüchteküche. Sie will von Foxconn-Mitarbeitern ausführliche Informationen erhalten haben. Den Übersetzungen eines NeoGAF-Users zufolge handelt es bei der Nintendo NX um einen ganz besonderen Konsolen-Handheld-Hybriden. Statt zwei kommen offenbar drei verschiedene Module zum Einsatz.

      Das sei zum einen die Konsole an sich, die in der Beschreibung auch Dock genannt wird. Sie beinhalte die Festplatte sowie diverse Schnittstellen und Anschlüsse, unter anderem zur Verbindung an den Fernseher. Allerdings sei weder eine GPU noch eine CPU vorhanden. Beide sollen in einem Performance-Modul sitzen, das auch einen Akku, Bluetooth-Funktionalität und Wi-Fi enthält. Wenn man das Performace-Modul mit dem Dock verbindet, erhalte man eine mehr oder minder gewöhnliche Konsole. Man soll das Signal aber auch an den dritten Teil der Konsole übertragen können - das Handheld-Modul.

      Der Handheld nutzt laut Gerücht einen sechs Zoll großen Monitor mit 720p-Auflösung und einen Low-Power-SoC. Auf sich alleingestellt soll er noch Grundoperationen mit geringer Grafikqualität beherrschen. Ansonsten lasse sich das Gameplay vom Performance-Segment auf den Handheld streamen. Dank des Akkus könne man das Performance-Modul aber auch mit dem Handheld verbinden.

      Auf den Chip hat man sich laut Quelle noch nicht festgelegt. Es läuft demnach entweder auf einen Pascal-SoC von Nvidia oder einem R9-SoC von AMD hinaus. Sollte sich die Konsole tatsächlich schon in Produktion befinden, müsste das Rechenherz aber eigentlich schon feststehen.

      Keine Hoffnungen solle man sich auf einen Playstation 4- oder gar Playstation 4 Pro-Killer machen. Die Leistung der NX fällt offenbar noch weit hinter die der regulären Playstation 4 zurück. Das Verkaufsargument der Konsole sei nicht ihre Leistung, sondern die sich aus der Hybridbauweise ergebenden Möglichkeiten.

      Etwas eigentümlich wirken die Skizzen, die ein Foxconn-Mitarbeiter angefertigt haben soll. Sie zeigen die drei mutmaßlichen Komponenten der Konsole auf dem Niveau eines Schmierzettels - und lassen dadurch viel Interpretationsspielraum. Mehr über Nintendos NX erfahren Sie auf der PCGH-Themenseite.


      Die erwähnten Fotos findet man hier
      pcgameshardware.de/Nintendo-NX…g-Rechenleistung-1208806/


      Hatte schon was in die Richtung Performance Booster der zu Hause bleibt vermutet. In anderen Quellen ist auch von einem Preis um die 350 Britische Pfund (400€) die Rede.
      Sollte das stimmen dann kann ich Nintendo einfach nicht an Land gewinnen sehen.


      Klingt ja alles sehr komisch.^^ Gut, von den... Technik-Spezifikationen hab ich keine bis kaum Ahnung, aber schon wieder sich "nur" auf das Anderssein verschreiben... sehr riskant, das hat nur bei der Wii funktioniert und das lässt sich nicht wiederholen.
      Einzige Alternative in meinen Augen wäre ein sehr, sehr erschwinglicher Preis um als DIE günstige Alternative mit trotzdem ganz qualitativen (Nintendo-)Spielen zu gelten, die hoffentlich größtenteils nach wie vor über Smartphone-Produktionen wie Angry Birds und Temple Run hinausgehen. Da ich kein Wirtschafter bin, hab ich aber auch da keine Ahnung, ob das erfolgreicher wäre oder ob das überhaupt umsetzbar ist. 400€ ist jedenfalls zu teuer wenn die Alternativen PS4 und XBOne heißen.