Geschäftsbericht: Sony wieder in den schwarzen Zahlen

      Geschäftsbericht: Sony wieder in den schwarzen Zahlen

      Seit 2012 baut Kazuo Hirai den Gesamtkonzern Sony kräftig um. Nach vielen Jahren des Minusgeschäfts ist Sony nun im zweiten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres wieder in den schwarzen Zahlen. Ein Umsatz von 1,892 Billionen Yen (rund 14,29 Mrd. Euro) steht zum 30. September 2015 in den Büchern. Ein ganz leichter Umsatzrückgang.

      Doch mit 88 Milliarden Yen (rund 660 Mio. Euro) schreibt Sony endlich wieder operativen Gewinn. Im Vorjahr waren es noch über 600 Millionen Euro Minus. Der Nettogewinn liegt bei 33,6 Milliarden Yen (254,7 Mio. Euro).

      Die Musiksparte entwickelt sich weiter stabil, die Gamesbranche dank PlayStation 4 natürlich ohnehin. Die Filmbranche schreibt viel Umsatz, aber auch hohe Verluste. Zurück zum Gamesgeschäft: Hier kann Sony auf 360,5 Milliarden Yen (ca. 2,7 Mrd. Euro) Umsatz und einen operativen Gewinn von 23,9 Mrd. Yen (181,19 Mio. Euro) zurückblicken.

      Insgesamt wurden bislang 29,3 Millionen PlayStation 4 ausgeliefert. Allein im zurückliegenden Quartal waren es vier Millionen und damit 0,7 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum. PlayStation 4 verkauft sich weiterhin rasant. Dementsprechend wurde die Jahresprognose von 16,5 Millionen auf 17,5 Millionen Einheiten angehoben. Zahlen zu PlayStation 3 und PlayStation Vita wies Sony nicht mehr aus.

      Quelle: klick