Boerse.bz: Razzia in 14 Bundesländern, 121 Wohnungen durchsucht

      Boerse.bz: Razzia in 14 Bundesländern, 121 Wohnungen durchsucht

      Jetzt wird es für die Uploader bei Boerse.bz eng. Polizei
      und Staatsanwaltschaft Köln (ZAC) durchsuchen bundesweit wegen
      gewerbsmäßiger Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke auf dem
      Warez-Forum Boerse.bz. 400 Polizeibeamte sind dabei im Einsatz, 121
      Wohnungen wurden bislang nach Polizeiangaben durchsucht. Zahlreiche
      Beweismittel wie Computer, Datenträger etc. wurden sichergestellt.
      Die Polizei in Köln hat unter Beteiligung
      von über 400 Polizeibeamten unter Federführung der Staatsanwaltschaft
      Köln (ZAC) heute bundesweit insgesamt 121 Wohnungen in 14 Bundesländern
      nach Beweismitteln durchsucht. Den Verantwortlichen wird vorgeworfen,
      über einen längeren Zeitraum in erheblichem Ausmaß aktuelle,
      urheberrechtlich geschützte Kino- und Spielfilme, Musikalben, Software
      und E-Books
      bei diversen Filehostern hochgeladen und über das Portal Boerse.bz rund
      2,7 Millionen Nutzern verfügbar gemacht zu haben. Nach Polizeiangaben
      wurden dabei von den Uploadern monatliche Gewinne in Höhe von bis zu
      mehreren tausend Euro erzielt. Die Rechteinhaber, insbesondere von Film-
      und Musikindustrie, wurden an den Umsätzen nicht beteiligt. Das Ausmaß
      der illegalen Aktivitäten wurde unter Mithilfe und auf Anzeige der GVU
      (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) sowie der
      Münchener Medienkanzlei Waldorf Frommer ermittelt.

      Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen konnten Beweismittel in größerem
      Umfang (wie z.B. Computer, Festplatten, eine Vielzahl von CDs und DVDs)
      sichergestellt werden. Einige der Tatverdächtigen sollen nach den
      Beschlagnahmungen bereits Kooperationsbereitschaft gezeigt haben. Die
      Ermittlungsbehörden erhoffen sich, über die Auswertung der Beweismittel
      weitere Erkenntnisse über die Landesgrenzen hinweg aktive Szene zu
      erlangen. Die heutigen Durchsuchungen sollen vor allem die Uploader
      betroffen haben. Bislang ist unklar, wie man an die Daten gelangen
      konnte. Auch ist das betroffene Forum Boerse.bz noch immer online.

      Quelle: Klick